Abrechnung

Vorgespräch:
Vor einer ersten Sitzung haben Sie die Möglichkeit, mich und meine Arbeitsweise in einem 30-minütigen Erstgespräch kennen zu lernen. Dieses Erstgespräch ist unverbindlich und kostenlos.

Dauer:
Eine Sitzung in meiner Praxis dauert in der Regel ca. 90 Minuten.

Honorar / Kosten:
Mein Honorar beträgt 80,00 € pro Stunde, eine 90-minütige Sitzung kostet demnach 120,- €
Weitere Dienstleistungen (telefonische Beratung, Ausstellung von Befunden und Behandlungsplänen etc.) werden ebenfalls nach Dauer abgerechnet.
Ich behalte mir vor, in Einzelfällen von diesem Stundensatz abzuweichen.

Privatleistungen:
Meine Leistungen sind Privatleistungen. Das heißt, dass Sie den Rechnungsbetrag immer direkt an mich bezahlen. Meine Leistungen sind nach § 4 Nr. 14 UStG oder § 19 UStG von der Umsatzsteuer befreit. Sie haben die Möglichkeit den Rechnungsbetrag zu überweisen oder direkt nach der Sitzung bar zu begleichen. Ich bevorzuge die Zahlung per Überweisung nach Rechnungsstellung.

Abrechnung mit der privaten Krankenversicherung:
Zur Abrechnung mit der privaten Krankenversicherung muss die Rechnung eine Diagnose gemäß ICD-10 GM und einen Abrechnungsschlüssel nach der Gebührenordnung für Heilpraktiker (GebüH) enthalten. Auf Wunsch stelle ich gerne eine Rechnung aus, die diese Kriterien erfüllt.
Bitte fragen Sie bei Ihrer Versicherungsgesellschaft nach, ob in Ihrem Vertrag Heilpraktikerleistungen oder ambulante Psychotherapie durch einen Heilpraktiker für Psychotherapie mitversichert sind.

Vorteile einer Privatrechnung:
Alle Ihre Angelegenheiten bleiben voll und ganz privat. Bei Privatrechnungen ist es nicht erforderlich, eine Diagnose anzugeben.

Vorteile einer Rechnung nach der Gebührenordnung für Heilpraktiker:
Sie können den Rechnungsbetrag unter Umständen ganz oder teilweise durch die private Krankenversicherung erstattet bekommen.

Steuerliche Absetzbarkeit:
Rechnungen über Krankheitskosten, die nicht von der Krankenversicherung erstattet werden und einen zumutbaren Betrag übersteigen, können als außergewöhnliche Belastungen steuerlich geltend gemacht werden. Die zumutbare Belastung hängt vom Gesamtbetrag der Einkünfte, vom Familienstand und von der Anzahl der Kinder ab.