Trauer

lonely-821489_400x300

Über Trauer sprechen, über Trauer hinwegkommen

Trauer ist die natürliche Reaktion auf einen Verlust oder auf eine schmerzliche Trennung (Beziehung, Scheidung, Verlust des Arbeitsplatzes) und hilft dem Trauernden das schmerzliche Erlebnis besser zu verarbeiten. Von Trauer und Trauerreaktionen wird vor allem im Zusammenhang mit Todesfällen gesprochen. Trauer oder trauerähnliche Reaktionen können aber auch im Zusammenhang mit anderen Lebenssituationen auftreten.

sunset-1342101_400x300

Die vier Phasen von Trauer nach Kast (1985)

Eine Trauertherapie kann sich aus verschiedenen Behandlungsbausteinen und -methoden zusammensetzen. Wichtig ist jedoch, dass eine Therapie stets individuell auf den jeweiligen Fall und die Umstände abgestimmt wird. Die vier Phasen von Trauer nach der Schweizer Psychologin Verena Kast helfen dabei, die Trauernden besser zu verstehen:

Trauer Phase 1: Nicht-Wahrhaben-Wollen

  • Zustand der Gemütsstarre und Leere stellt sich ein  
  • Negation des Ereignisses („Das kann nicht sein.“)
  • Reaktionen als Abwehrmechanismus auf psychische Überforderung

Trauer Phase 2: Aufbrechende Emotionen

  • Gefühle wie Wut und Hass stellen sich ein
  • Trauernder entwickelt Schuldgefühle, macht sich Selbstvorwürfe

Trauer Phase 3: Suche und Loslassen

  • gedankliche und emotionale Auseinandersetzung mit dem Verlustereignis
  • innerer Dialog, Verarbeitung in Gedanken

Trauer Phase 4: Zeit des Neubeginns

  • Schaffen eines neuen Selbst- und Weltbezugs
  • Verarbeitung und Integration des Verlustes
  • Rückfälle
  • Freude am Leben wird wieder möglich

Sie suchen Unterstützung bei der Verarbeitung einer Verlustsituation? Sie wünschen sich die professionelle Hilfe und Begleitung von einem Heilpraktiker für Psychotherapie? Dann nehmen Sie jetzt KONTAKT zu mir auf.